Herzlich Willkommen

Aktuelles

Rückkehr zu einem Regelbetrieb in der Grundschule unter Pandemiebedingungen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,


ab dem 29.06.2020 dürfen alle Grundschüler wieder regelmäßig die Schule besuchen.

Die gute Nachricht ist, dass wir damit täglich ca. 4 Zeitstunden Schule für jedes Kind anbieten können. Die Notbetreuung entfällt somit. Die Arche nimmt ihren Regelbetrieb wieder auf. Trotzdem gibt es einige Einschränkungen durch das Konzept, das „unter Federführung des Kultusministeriums unter Beteiligung des Gesundheitsamts und Fachleuten der kommunalen Spitzenverbände, der Lehrerverbände, des Hauptpersonalrats sowie dem Landeselternbeirat und dem Landesschülerbeirat“ entwickelt worden ist.

Demnach ist für den Grundschulbetrieb wesentlich, dass „ausschließlich gesunde Kinder ohne Anzeichen der Krankheit SARS-CoV-2 betreut werden. Häufige Symptome sind Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns, Fieber oder Husten. Dies schließt bezogen auf die Kinder auch Personen ein, die mit ihnen im Hausstand zusammenleben. Ebenso gilt weiterhin, dass Kinder, die am Präsenzunterricht teilnehmen, in den letzten 14 Tagen nicht in Kontakt zu einer infizierten Person gestanden haben dürfen. Mit Beginn des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen ab dem 29.06.2020 sowie zu Beginn des neuen Schuljahres haben die Eltern, die Lehrkräfte und die weiteren an der Schule Beschäftigten eine entsprechende schriftliche Erklärung abzugeben, die dokumentiert wird.“

 

Anlage 1: Erklärung zur Gesundheit – bitte am Montag, 29.06.2020 Ihrem Kind mitgeben, die Lehrkräfte werden die Bestätigungen einsammeln. Ohne Bestätigung darf das Kind nicht am Unterricht teilnehmen und muss von der Schule abgeholt werden.

Da weiterhin nicht alle Lehrkräfte arbeiten dürfen und wir gleichzeitig noch die Prüfungen für die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen durchführen müssen, wird die erneute Erstellung von Plänen für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Herr Gaiser hat hier wieder großartige Arbeit geleistet!

Wir haben versucht, allen Grundschulklassen ein ähnliches Angebot zu machen, was aber wegen der unterschiedlichen Deputate der Lehrkräfte nicht uneingeschränkt möglich ist. Die genaue Regelung für die Klasse Ihres Kindes entnehmen Sie bitte dem Stundenplan für die jeweilige Klasse.

Jede Schule hat sich ein Konzept erarbeiten müssen, da für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen weiterhin strenge Regeln gelten, wobei grundsätzlich im Land gilt: „Schulindividuelle Lösungen sind zulässig“.

Eckpunkte des Regelbetriebs (Vorgabe des Kultusministeriums) sind:

  1. Grundlage des Unterrichts sind die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht

  2. Eine Schwerpunktsetzung in den Klassen ist möglich

  3. Es findet kein Sport- und Musikunterricht statt

  4. Keine schriftlichen Arbeiten

  5. Unterrichtsbeginn und Pausen sind zeitversetzt einzuplanen

  6. Eine tägliche Bewegungszeit ist bewusst einzuplanen

  7. Nach Möglichkeit sollte eine Lehrkraft oder ein festes Lehrerteam den Unterricht einer

    Klasse abdecken

  8. Die Klassen sollen sich während der Unterrichtszeit nicht mischen

 

Diese Vorgaben gilt es alle zu berücksichtigen. Dazu kommt, dass wir unterschiedliche Anfangs- und Endzeiten festgelegt haben, damit die Kolleginnen und Kollegen aus der Arche nicht gleichzeitig zu viele Kinder versorgen müssen.

 

Nun noch einige Bitten:

  1. Schicken Sie Ihr Kind max. 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn zum Treffpunkt auf den Schulhof. Bitte sagen Sie Ihrem Kind, dass es sich nur mit den Kindern im Klassenverbund treffen soll. Mir ist bewusst, dass dies in der Praxis nur schwer oder kaum umzusetzen ist (Geschwisterkinder, Schulweg, Arche). Wir versuchen gemeinsam, den Vorschriften gerecht zu werden und wissen gleichzeitig um die Spontanität von Kindern.

  2. Wir haben versetzte Pausenzeiten und verschiedene Aufenthaltsbereiche geplant, damit sich die Kinder verschiedener Klassen nicht begegnen.

  3. Bitte sagen Sie Ihrem Kind, dass es direkt nach Unterrichtsende den Heimweg antreten soll.

  4. Ich bitte die Eltern, sich nicht zu lange auf dem Schulhof aufzuhalten. Ihr Kind findet alleine den Weg zum Treffpunkt.

     

Zu den Hygieneregeln:

- Noch gilt das Abstandsgebot in Schulen, jedoch nur unter Erwachsenen, nicht zwischen den Kindern untereinander oder zwischen Kindern und Erwachsenen. In Anbetracht der Tatsache, dass einzelne Lehrkräfte der Risikogruppe angehören, aber trotzdem unterrichten, bereiten Sie Ihr Kind bitte darauf vor, dass es in einzelnen Klassen Sonderregelungen geben kann.

- Berührungen, Händeschütteln und Umarmungen sollen unterbleiben.
- Alle weiteren Hygieneregelungen gelten wie bisher.
- Wir haben keine Kapazitäten, um vor jede Toilette eine Person zu stellen, die auf die Einhaltung der Hygieneregeln im Sanitärbereich achtet. Dies war auch eine Idee aus Stuttgart.

An der Stelle ein herzliches Dankeschön von meiner Seite für Ihr Verständnis, Ihre Unterstützung und Ihre positiven Rückmeldungen. Mir ist bewusst, dass die Eltern in den letzten Monaten viel geleistet haben und wir trotz aller Anstrengungen nicht allen Erwartungen gerecht werden konnten.

Ich kann Ihnen jedoch versichern, dass es unser täglicher Anspruch ist, für jedes Problem eine Lösung zu finden – leider können wir nicht zaubern. An dieser Stelle möchte ich meinen engagierten Kolleginnen und Kollegen herzlich danken, die in schwierigen Zeiten viele schwierige Aufgaben gemeistert haben und auch in den Oster- und Pfingstferien täglich in der Schule unterrichtet haben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Harald Höfler Rektor

Stand  23.06.2020

 

 

Aktuelle Informationen und Stundenpläne finden Sie hier:

Schreiben des Kultusministeriums

Schreiben der Schulleitung 

Klasse 5a

Klasse 6a

Klasse 7ab

Klasse 8ab

Hinweise zum RVF-Schüler-Abo

Information zum Schülerabo

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte!

 

Ab sofort kann das Schülerabo zum Bezug der Schülerregiokarte auch online abgeschlossen werden. Bitte nutzen Sie hierzu die Seite 

 

http://abo.vag-freiburg.de/schueler

.

Unterricht in Zeiten von Corona

Liebe Besucher unserer Homepage,

innerhalb von sechs Wochen hat sich die Welt radikal verändert. Auch unsere Schulgemeinde hat sich täglich auf neue Herausforderungen einzustellen. Eltern, Kinder sowie das ganze Kollegium müssen mit einer Situation klarkommen, die viele neue Herausforderungen und Probleme mit sich bringt.

In den letzten Wochen betreuten unsere Kollegen und Kolleginnen täglich 10-15 Kinder in der Notbetreuung - auch in den Osterferien.

Ab Montag hat sich die Zahl auf 40 Kindern erhöhen, die in 7-8 Gruppen, in verschiedenen Klassenzimmern, unterrichtet und betreut werden. Die Organisation liegt in den kompetenten Händen des Konrektors Benjamin Gaiser.

 

In den vergangenen Wochen haben die Klassen- und Fachlehrer/innen auf unterschiedlichsten Wegen ihre Schülerinnen und Schüler mit Lernmaterialien versorgt. Von wenigen kleinen Problemen angesehen hat dies gut funktioniert. Dafür danke ich allen Kollegen/innen herzlich.

Auch möchte ich mich bei allen Eltern bedanken, die unsere Arbeit daheim unterstützen. Uns allen ist bewusst, dass diese Zeit auch für Sie und ihre Kinder nicht immer einfach ist.

Sie können aber sicher sein, dass ihren Kindern keine schulischen Nachteile enststehen - dies ist die klare Aussage unserer Kultusministerin.

 

Ab dem 4. Mai werden zusätzlich unsere 4 Prüfungsklassen im Haus sein, die ebenfalls aufgeteilt und in acht Gruppen unterrichtet werden.

 

Ob dann in Zukunft noch weitere Klassen unterrichtet werden, ist momentan völlig offen. Zum einen haben wir, wie alle anderen Schulen auch, nicht genügend Klassenzimmer, wenn einzelne Klassen auf 2-3 Gruppen aufgeteilt werden müssen.

 

Dazu kommt, dass ca. 30% des Kollegiums aus Schutzgründen gar nicht arbeiten dürfen ( älter als 60 Jahre, Schwangerschaften, eigene Vorerkrankungen oder Erkrankungen des Partners/Partnerin)  

 

An diesen Fakten ist leicht zu erkennen, dass ein regulärer Unterricht nach Stundenplan in diesem Schuljahr kaum noch möglich sein wird. Dies ist natürlich meine persönliche Meinung. Vielleicht zaubert das Ministerium noch eine perfekte Lösung aus dem Hut - nach meiner langjährigen beruflichen Erfahrung können unsere Vorgesetzten in Stuttgart jedoch leider auch nur selten zaubern.

Ebenso sind unsere eigenen Möglichkeiten natürlich begrenzt.

 

Deshalb heißt es abwarten und bitte täglich einen Blick auf unsere Homepage werfen. Dort werden die neuesten Information aus dem Kultusministerium umgehend veröffentlicht.

 

Außerdem können Sie bei allen Fragen im Schulsekretariat anrufen. Von 7.30 Uhr bis 13 Uhr erreichen Sie täglich unsere Sekretärin, Frau Zipfel, Herrn Gaiser und meine Wenigkeit.

 

Vielleicht ist es nur ein kleiner Trost, aber manchmal hilft bei den eigenen Sorgen ein Blick über den Tellerrand, das heißt in dieser Krise ein Blick in andere Länder. Wenn man sieht, wie schlimm und furchtbar diese Krise Millionen Menschen auf diesem Planeten trifft, dann haben wir noch großes Glück, dass wir in Deutschland leben, -auch wenn viele Menschen in Deutschland nun berechtigte Zukunftssorgen haben.

 

Ich wünsche mir, dass Sie in diesen Tagen die Kraft finden, um mit Ihren Kindern den Alltag positiv zu gestalten. Denn auch für Kinder und Jugendliche ist es nicht einfach zu verkraften, dass sie von Großeltern, Freunden und Verwandten getrennt sind- kein Spielplatz, keine Vereinstätigkeit, kein Abhängen mit Freunden. Das ist auch für unsere Kinder und Jugendlichen nicht einfach!

 

Liebe Grüße

 

Harald Höfler, Rektor

Termine

Anmeldung für Schulanfänger für das Schuljahr 2020/2021

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

derzeit befassen wir uns mit den Planungen eines Elternabends für die Eltern und Erziehungsberechtigten der Schulanfänger, der im Juli 2020 eventuell unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen durchgeführt werden kann. Wir müssen im Vorfeld noch einige gesetzliche Vorschriften besprechen und klären, um dann entscheiden zu können, ob wir solch eine größere Veranstaltung durchführen können und dürfen.

 

Sie erhalten rechtzeitig die notwendigen Informationen.

 

Bitte gedulden Sie sich noch ein wenig!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Harald Höfler

Rektor

Kernzeitanmeldung NUR für die Schulanfänger 2020

Verwenden Sie hierfür bitte die folgenden beiden Vordrucke und senden diese ausgefüllt an die Arche:

Anmeldung Kernzeit 

Aufnahmevertrag Kernzeit 

Zentrale Prüfungen werden verschoben

 

Das Kultusministerium verschiebt den Beginn aller zentralen schulischen Abschlussprüfungen in Baden-Württemberg vom bislang vorgesehenen Termin nach den Osterferien auf die Zeit ab dem 18. Mai 2020. Damit solle ermöglicht werden, dass alle Schülerinnen und Schüler genügend Zeit für die Vorbereitung haben, sagt Kultusministerin Eisenmann.

 

 

Werkrealschul-abschlussprüfungen

● Hauptprüfungstermine vom 20. bis 27. Mai 2020,
● erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 22. Juni 2020,
● aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
● bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
● mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

 

Hauptschul-abschlussprüfungen

● Hauptprüfungstermine vom 16. bis 24. Juni (aktueller Stand; das Zeitfenster der drei Termine muss bei Bedarf zugunsten des Nachtermins noch verengt werden),
● erster Nachtermin 6. bis 8. Juli 2020,
● aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
● bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
● mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

 

Weitere Infos unter https://km-bw.de/,Lde/Startseite

Ferienplan 2020/2021

Einen aktuellen Ferienplan für das kommende Schuljahr finden Sie hier.

Datenschutz

© Copyright 2019 Landeck-Schule

Bad Krozingen

Tel: 07633/92710

Email: poststelle@04146080.schule.bwl.de

Schwarzwaldstr. 31

79189 Bad Krozingen