Herzlich Willkommen

Aktuelles

Corona-Infos

Liebe Eltern,

um das Infektionsrisiko für alle am Schulbetrieb teilnehmenden Personen, für die Schülerinnen und Schüler ebenso wie für die Lehrkräfte und alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu begrenzen, sieht die Corona-Verordnung Schule einen Ausschluss solcher Schülerinnen und Schüler von der Teilnahme am Schulbetrieb vor,

- die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder

- die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen. Solche Symptome sind:

  • Fieber ab 38°C,

  • trockener Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht, wie z. B.Asthma),

  • Störung des Geschmacks-oder Geruchssinns (nicht als Begleitsymptom eines Schnupfens).
     

Ausschluss von der Teilnahme am Schulbetrieb wegen der Rückkehr aus einem „Risikogebiet“

Bei der Rückkehr aus einem anderen Staat, z. B. nach einer Urlaubsreise, kann zudem die „Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne“ den Schulbesuch ausschließen. Dies ist dann der Fall, der andere Staat als sog. „Risikogebiet“ ausgewiesen ist. Die Einstufung

als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Sie wird durch das Ro- bert Koch-Institut auf seiner Internetseite (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuar- tiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html) veröffentlicht.

Sofern solche Ausschlussgründe Ihnen bekannt sind oder bekannt werden, sind Sie verpflichtet,

  • -  die Einrichtung umgehend zu informieren,

  • -  den Schulbesuch Ihres Kindes zu beenden,

  • -  Ihr Kind bei Auftreten von Krankheitsanzeichen während des Unterrichts oder der Betreuung umgehend von der Schule abholen, sofern es nicht selbst den Heimweg antreten kann.

    § 6 Absatz 2 der Corona-Verordnung Schule verpflichtet Sie dazu, schriftlich zu er- klären, dass nach Ihrer Kenntnis keiner der Ausschlussgründe vorliegt und Sie die genannten Verpflichtungen erfüllen.
     

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind nur mit einer ausgefüllten 

Gesundheitsbestätigung zur Schule kommen darf. Bitte geben Sie diese Ihrem Kind ausgefüllt mit in die Schule.

Die Gesundheitsbestätigung für volljährige Schüler finden Sie hier.

Schulleiterbriefe

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Gestern Abend wurden wir vom Ministerium positiv überrascht. Rucki-Zucki gibt es jetzt schon Vorgaben für den Zeitraum von Montag, 22.02.2021 bis Freitag, 05.03.2021. Diese Öffnungsperspektive für eine schrittweise Rückkehr zum normalen Schulbetrieb erfolgt natürlich unter dem Vorbehalt, dass die Infektionszahlen weiterhin sinken und die verschiedenen Virusmutationen nicht alle Planungen über den Haufen werfen.

Die wichtigsten Vorgaben des Ministeriums für die Grundschule sind:

  • Wechselbetrieb mit je zwei Klassenstufen pro Woche

  • Die Klassen im Präsenzunterricht müssen geteilt werden (maximale Gruppengröße 14

    Kinder)

  • Im Präsenzunterricht möglichst konstante Gruppen

  • Die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht haben Vorrang

  • Sportunterricht findet nicht statt

  • Beim Unterricht in Präsenz sollen mindesten 10 Unterrichtstunden pro Woche

    angeboten werden

  • Es gibt weiterhin keine Präsenzpflicht, das heißt, die Eltern entscheiden, ob sie ihr

    Kind zur Schule schicken oder die Schulpflicht im Fernlernen erfüllt wird

  • Es soll weiterhin eine Notbetreuung geben

  • Die Klassenstufen, die nicht in der Schule sind, lernen weiterhin von zu Hause aus

    (Fernunterricht)

 

 

Die Vorgaben für die Werkrealschule sind:

  • Für die Klassen 5 – 8 gibt es weiterhin ausschließlich Fernunterricht

  • Bei Bedarf soll für die Klassen 5 – 7 ein Notbetreuungsangebot gemacht werden

  • Die Prüfungsklassen können weiterhin bei Bedarf in Präsenz unterrichtet werden

     

Diese Regelungen orientieren sich an den Vorgaben, die bereits nach dem ersten Lockdown zum Ende der Pfingstferien für den Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht gegolten haben. Wenn man diese Vorgaben aus Stuttgart sieht und sich die Realität vor Ort anschaut, tauchen erst einmal viele, viele Fragezeichen auf.

Wie soll das Ganze, ohne wundersame LehrerInnen-Vermehrung funktionieren?
Für geteilte Klassen im Präsenzunterricht braucht man mehr Lehrkräfte, gleichzeitig soll der Fernunterricht weiter laufen, ebenso die umfangreiche Notbetreuung. Auch die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen wollen gut auf die Prüfung vorbereitet werden.

Damit wir diese Regelungen umsetzen können, braucht es erneut einen großen Kraftakt des Kollegiums, über ihren normalen Arbeitsalltag hinaus. So müssen Kolleginnen und Kollegen, die ihre Klasse im Fernunterricht versorgen, auch in der Notbetreuung eingesetzt werden. Deshalb bitte ich Sie jetzt schon um Ihr Verständnis, wenn es Abstriche an der einen oder anderen Stelle geben wird. Oder besser gesagt, geben muss!

Ich bin den Kolleginnen und Kollegen sehr dankbar, dass sie seit einem Jahr sehr solidarisch zum Wohl der Kinder gearbeitet haben, auch wenn sie zusätzlich viele neue Aufgaben zu bewältigen haben. Alle Pläne funktionieren natürlich nur, wenn alle Kolleginnen und Kollegen gesund bleiben, da hoffen wir auf göttlichen Beistand oder ein gutes Immunsystem aller Lehrkräfte.

Herr Gaiser ist gerade dabei, über 100 Pläne neu zu erstellen. Auch wenn er jetzt über viel Erfahrung und Kompetenz in diesem Bereich verfügt, ist diese Arbeit weiterhin sehr komplex, kompliziert und fordernd. Ich bin sehr dankbar, mit welcher Ruhe, Ausgeglichenheit und Geduld er diese Pläne erstellt.

Ich danke auch unserer Sekretärin, Frau Zipfel, in deren „Kommandozentrale“ alle Anrufe, Wünsche und Fragen eingehen, und die dann mit großer Kompetenz, Freundlichkeit und Wissen dafür sorgt, dass das System Landeck-Schule sehr gut funktioniert.

Wie sehen unsere Planungen nun aus?

  1. In der Woche vom 22.02.2021 bis 26.02.2021 haben die Klassen 1 und 3 Unterricht in der Schule. Aber - wir können nur zwei Stunden Unterricht pro Tag für jedes Kind anbieten, da die Klassen geteilt werden müssen.
    Die Aufteilung der Klassen wird Ihnen von den KlassenlehrerInnen mitgeteilt. Die erste Gruppe in jeder Klasse wird von 8.35 Uhr bis 10.05 Uhr in der Schule unterrichtet, die zweite Gruppe von 10.40 Uhr bis 12.10 Uhr. Dadurch setzen wir auch die Vorgaben um, dass sich nicht gleichzeitig zu viele Kinder auf dem Schulgelände aufhalten sollen. Also schicken Sie bitte die Kinder pünktlich zur Schule und nach Unterrichtsende soll Ihr Kind bitte wieder zügig das Schulgelände verlassen.

    In dieser Woche sind die Klassen 2 und 4 daheim und werden wie gewohnt im

    Fernunterricht beschult.

  2. In der Woche vom 01.03.2021 bis 05.03.2021 wird die ganze Geschichte umgedreht.

    Die Klassen 2 und 4 werden ebenfalls für täglich zwei Stunden beschult, die Klassen 1 und 3 sind wieder daheim und bekommen Fernlernmaterialien und wie gewohnt die gute Unterstützung von Mama und Papa, für die wir sehr dankbar sind.

  3. Die Klassen 3 und 4 sollen bitte die Schuleingangstür zur Aula am unteren Schulhof vom Gebäude C benutzen, damit sich nicht alle Kinder, aus unterschiedlichen Klassen, auf dem oberen Schulhof treffen.

  4. Die Notbetreuung wird weiterhin von der 1. bis zur 6. Stunde angeboten – so hoffen wir! Wenn mehrere Kolleginnen und Kollegen erkranken sollten, müssen wir natürlich das Angebot leider einschränken. Das heißt konkret, Sie haben erneut die Möglichkeit, Ihr Kind für die Notbetreuung anzumelden, auch an den Tagen, an denen es für zwei Stunden im Präsenzunterricht beschult wird. Hier erneut die ganz große BITTE, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn es nicht anders geht. Wir hatten bisher den Eindruck, dass diese Regelung sehr verantwortungsvoll von Ihnen wahrgenommen wird. Die Anmeldung erfolgt mittels des angehängten Vordrucks. Bitte füllen Sie diesen vollständig aus und senden Sie das Blatt bis Mittwoch, 17.02.2021, 10 Uhr unbedingt per Email an Herrn Gaiser: b.gaiser@landeck-schule.de.

 

Sie erhalten keine gesonderte Aufnahmebestätigung und können davon ausgehen, dass Ihr Kind die Notbetreuung wie von Ihnen gewünscht besuchen kann. Sofern Ihr Kind einmal nicht an der Notbetreuung teilnehmen wird oder es wegen Krankheit zu Hause bleibt, bitten wir Sie, Ihren Schatz unbedingt telefonisch im Sekretariat, unter der Rufnummer 07633 92710, bis 7.45 Uhr des jeweiligen Tages abzumelden. Eine Entschuldigung per Email an die Schule unter poststelle@04146080.schule.bwl.de ist ebenfalls möglich. Die Vordrucke für die Notbetreuung sind dieses Mal auf den ersten Blick komplizierter als sonst. Dies ist jedoch den parallelen Angeboten von Präsenzunterricht und Notbetreuung geschuldet.

  1. Am Nachmittag übernimmt die Arche die Betreuung der Schülerinnen und Schüler. Bitte wenden Sie sich direkt dort hin und teilen Sie mit, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten Sie eine Betreuung in der Arche benötigen. Telefon: 07633 9391350 oder per Email: arche@skf-staufen.de . Damit nach 13 Uhr nicht alle Kinder gleichzeitig in die Arche wechseln und es Probleme beim Mittagessen gibt, haben wir für die Arche-Kinder folgende Regelung: Die Kinder in der Notbetreuung wechseln um 13 Uhr in die Arche. Die Kinder im Präsenzunterricht wechseln nach der 5. Stunde, um 12.10 Uhr, in die Arche und haben somit in der 6. Stunde keine Notbetreuung. Klingt komplizierter als es ist. Ihr Kind schafft das.

  2. Wie schon geschrieben, ändert sich in der Werkrealschule nichts. Perspektivisch beabsichtigt das Ministerium, in einem nächsten Schritt, auch an der Werkrealschule zum Präsenzunterricht im Wechselmodell zurückzukehren.

 

Dies sind jetzt sehr viele Informationen für Sie gewesen. Ich hoffe und wünsche, dass ich diese komplexen Sachverhalte verständlich formuliert habe.

Wir hoffen natürlich sehr, dass diese Überlegungen Realität werden, aber wir wissen alle, dass in dieser schwierigen Pandemiezeit schon wenige infizierte Kinder ausreichen, um alles zu stoppen. In diesen zwei Wochen wird sich zeigen, ob ab 08.03.2021 das schulische Angebot für Ihr Kind ausgeweitet werden kann. Wir werden Sie über neue Regelungen zeitnah informieren!

Wir hoffen gemeinsam mit Ihnen, dass wir endlich wieder in einen normalen Schulbetrieb zurückkehren können! Genauso wie sich die gesamte Gesellschaft nach einem normalen Leben sehnt.
Es bleibt unsere gemeinsame große Verantwortung, alles zu unternehmen, was die Infektionszahlen reduziert.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Herzlichen Dank auch für die vielen positiven Rückmeldungen Ihrerseits! Es ist einfach schön zu erleben, dass Sie unsere Arbeit wertschätzen, auch wenn wir leider nicht allen Wünschen gerecht werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Höfler Rektor

 

Stand 12.02.21

 

Schulsozialarbeit

Lieber Eltern und Schüler*innen,

 

die Zeiten des Lockdowns sind besonders für Familien eine große Herausforderung.

Gerne unterstützen wir Sie auch in dieser schwierigen Zeit durch unser Beratungsangebot.

 

Bei Bedarf melden Sie sich bitte unter:

 

Matthias Spindler

Werkrealschule

07633/927118

matthias.spindler@bad-krozingen

0162/6237086

 

Nadine Eisenhardt

Werkrealschule

07633/927118

nadine.eisenhardt@bad-krozingen

0173/4207644

 

Constanze Hecklinger

Grundschule

07633/927119

constanze.hecklinger@bad-krozingen.de

 

 

Falls Sie uns nicht direkt erreichen, hinterlassen Sie uns eine Nachricht mit Kontaktmöglichkeiten und wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

die Schulsozialarbeit der Johann-Heinrich-von-Landeck-Schule.

PI miCos GmbH in Eschbach spendet FFP 2 Masken an den Förderverein der Johann-Heinrich-von-Landeck-Schule in Bad Krozingen

Steigende Infektionszahlen und die aktuelle Entwicklung des Pandemiegeschehens lassen uns mit Ungewissheit in die Zukunft blicken. Gerade der Schulbetrieb steht hier vor einer großen Herausforderung und Mund-und Nasenschutz, sowohl für Schüler als auch für das Lehrpersonal gehören zum Alltag. Hier setzt das High-tech-Unternehmen PI miCos aus Eschbach im Rahmen der Initiative „We care“ an. 

 

Als global agierendes Unternehmen in der Positioniertechnik u. a. für Medizin und Forschung, konnte dank der internationalen Einkaufsorganisation zertifizierte Schutzmasken organisiert werden. 

PI miCos nimmt seine  Verantwortung sehr ernst, um Mitarbeiter  und Menschen  in allen Bereichen zu schützen und überreichte 400 FFP 2  Masken an Rektor Harald Höfler, die vor allem für die Lehrkräfte zum Einsatz kommen sollen.

 

Herr Höfler bedankte sich herzlich bei Herrn Widenhorn für die großzügige Spende.

Termine

Anmeldung zur Werkrealschule Bad Krozingen

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte unserer künftigen Fünftklässler!

 

Die Anmeldung für die Werkrealschule findet an folgenden Terminen statt:

 

Mittwoch, 10. März 2021 und Donnerstag, 11. März 2021,

jeweils von 8 – 12 Uhr

und von 14 – 16 Uhr

 

Aufgrund der derzeitigen Pandemielage muss die Anmeldung nicht persönlich erfolgen. Sie können uns auch telefonisch oder per Email kontaktieren. Wir werden mit Ihnen dann das weitere Vorgehen absprechen. 

 

Für persönliche Gespräche ist es von Vorteil, wenn Sie einen Gesprächstermin mit uns vereinbaren. Sie erreichen unser Sekretariat täglich von 8 – 12 Uhr unter der Rufnummer 07633 92710. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Harald Höfler / Schulleitung

Ferienplan 2020/2021

Einen aktuellen Ferienplan für das kommende Schuljahr finden Sie hier.

 

 

Datenschutz

© Copyright 2019 Landeck-Schule

Bad Krozingen

Tel: 07633/92710

Email: poststelle@04146080.schule.bwl.de

Schwarzwaldstr. 31

79189 Bad Krozingen